Unternehmen verändern sich, excellence standards bleiben

16/05/18

  • Unternehmen aus dem Gesundheitswesen waren am meisten vertreten unter den Corporate Excellence Top 100-Unternehmen und verdrängten den Einzelhandel von der Spitze;

  • Japanische Unternehmen zeigten den größten Zuwachs in den Corporate Excellence Top 100 dank einer signifikanten Verbesserung der fundamentalen Qualität;

  • Der Trend zum Schuldenabbau setzte sich auch innerhalb der Corporate Excellence Top 100-Unternehmen fort.

Dies sind einige der wichtigsten Einblicke in die Ergebnisse des Corporate Excellence Awards 2018. Interessant ist auch, wie diese Ergebnisse mit denen von vor fünf Jahren zu vergleichen sind.

Sektor-Sicht

Vergleicht man die aktuellen Corporate Excellence Top 100 Sektor-Tendenzen mit dem, was vor fünf Jahren beobachtet wurde, erkennt man sofort die stärkere Gewichtung von Gesundheitswesen, Telekommunikation und Finanzwesen (hauptsächlich aus der Kapitalmarkt-Industrie), die sich von der Liquiditätskrise des vorherigen Jahrzehnts erholt haben (Abb.1). Rohstoffe, die zuvor einen signifikanten Anteil von 11% an den Corporate Excellence Top 100 hatten, machen jetzt weniger als 5% aus. Ein ähnlicher Rückgang wurde im Energiesektor verzeichnet, der hauptsächlich aus Ölgesellschaften besteht. Die Erklärung für diese schwächer werdende Repräsentation ist auf den Druck auf die Rohstoffpreise zurückzuführen, die durch die Wachstumsverlangsamung in China und durch global niedrigere Sach-Investitionen ausgelöst wurden.

Abb. 1. Corporate Excellence Top 100 nach Sektoren

Quelle: Hérens Quality Asset Management

Überraschenderweise ist das Gewicht von IT-Unternehmen in den Corporate Excellence Top 100 trotz des Hypes um Innovationen in diesem Sektor gesunken. Dieser Rückgang der Unternehmensqualität könnte auf den zunehmenden Wettbewerbsdruck zurückzuführen sein, der seinerseits zu größeren Investitionsausgaben geführt hat. Diese wurden oft durch Auslandsschulden finanziert und führten zu einer Verschlechterung der Bilanzqualität. Angesichts der Branchenfokussierung im Zusammenhang mit den Landes-Siegern des Corporate Excellence Award, die eine noch strengere Auswahl annimmt, ist die auffälligste Veränderung der schwächelnde Einzelhandel. Im Jahr 2014 wurden Inditex, Hermes, H&M und Tod's als bestbewertete Unternehmen in den jeweiligen Ländern ermittelt, während sich im Jahr 2018 nur Hermes in Frankreich für den Corporate Excellence Award qualifizierte. Die Verbesserungen im Gesundheitswesen verdienen es ebenfalls, genannt zu werden. Vor allem spezialisierte Pharma- Unternehmen und Hersteller von medizinischen Geräten wiesen eine hervorragende fundamentale Qualität auf. Dies zeigt sich an der steigenden Zahl Regional-Sieger von Unternehmen aus diesem Sektor. Der Insulinproduzent Novo Nordisk blieb stark und behielt seine führende Position in Dänemark von vor fünf Jahren. während der Probiotika-Entwickler Biogaia in Schweden die Führung übernahm und der In-vitro-Diagnostika-Produzent Diasorin in Italien als Gewinner auserkoren wurde.

Länder-Sicht

Die Grafik mit der Corporate Excellence Top 100-Struktur nach Ländern (Abb. 2) legt nahe, dass die Unternehmen aus Schwellenländern aus einer Corporate Excellence-Perspektive sehr gute finanzielle Bedingungen haben, da sie in den Corporate ExcellenceTop 100 im Vergleich zu ihren Kollegen aus Westeuropa viel stärker vertreten sind.

Abb. 2. Corporate Excellence Top 100-Struktur nach Ländern

Quelle: Hérens Quality Asset Management

Die wesentlichen Verbesserungen in den letzten fünf Jahren sind japanischen Unternehmen zuzuschreiben, denen es gelungen ist, den Leverage aufgrund der gestiegenen Rentabilität zu reduzieren. Der schwache Yen und das starke Wachstum der Weltwirtschaft waren die Hauptgründe für diese Profitabilitätssteigerung. Dies gilt insbesondere für die Exporteure in den Sektoren Elektromaschinen und Automobile.

Fundamentale Qualität auf dem Vormarsch

Die Schuldenreduzierung war die Hauptantriebskraft für die Verbesserung der Fundamentaldaten. Dabei blieb die Kapitalrentabilität stabil und die Margenrentabilität für die gemäss CE Award besten 100 Unternehmen war weltweit rückläufig. Ein signifikanter Rückgang der Verschuldung gegenüber Eigenkapital hatte den größten Einfluss auf die Bilanzverbesserung, was ebenfalls zu einem höheren Altman Z-Score führte.

Abb. 2. Finanz- und Bewertungskennzahlen der Corporate Excellence Top 100

Quelle: Hérens Quality Asset Management

Der anhaltende Bullenmarkt hat die Bewertungen der best-bewerteten Unternehmen nach oben getrieben. In der Folge hat sich der Ertrags-multiplikator der Corporate Excellence Top 100-Unternehmen in den letzten fünf Jahren noch stärker vom Marktdurchschnitt gelöst. Dies wird auch durch die hervorragende Performance der Corporate Excellence Top 100-Unternehmen in den letzten drei Jahren unterstrichen: im Schnitt übertrafen 73 von 100 Unternehmen den Markt. Über den Excellence Award: Mit dem Corporate Excellence Award möchte Hérens Quality Asset Management Unternehmen auszeichnen, die sowohl in Bezug auf ihre historische als auch ihre aktuelle finanzielle Performance eine ausgezeichnete Erfolgsbilanz aufweisen. Sowohl qualitative als auch quantitative Bewertungen werden angewendet, um die besten Unternehmen weltweit zu ermitteln. Das quantitative Screening berücksichtigt die wichtigsten fundamentalen Kennzahlen, um die Stärke der Bilanz, Rentabilität, Kapitaleffizienz und operative Effizienz zu beurteilen. Die qualitative Bewertung umfasst das Geschäftsmodell, die Corporate Governance, das SRI, die Qualität des Finanzmanagements und das Marktumfeld. Bewertungskriterien werden nicht berücksichtigt. Die Auszeichnung zielt daher weder darauf ab, eine Investitionsempfehlung abzugeben, noch darauf zu achten, dass ein Unternehmen auch in Zukunft seinen Exzellenzstatus behalten kann. Weitere Informationen und vollständige Abdeckung inkl. Presseartikel finden Sie unter www.hqam.ch.

 
HQAM Corporate Excellence Insights Juni 2018 (DE)

 

Züruck